+++ 14.11.2018 Punktspielantritt der 3.Mannschaft in Othmarschen +++ 15.11.2018 Punktspielantritt der 4.Mannschaft in Osdorf +++ 17.11.2018 BSV Herbstmixed +++ 20.11.2018 Punktspielantritt der 5.Mannschaft in der Wagnerstrasse +++ 21.11.2018 Punktspielantritt der 6.Mannschaft in Othmarschen +++ 28.11.2018 Punktspielantritt der 3.Mannschaft in der Wagnerstrasse +++ 29.11.2018 Punktspielantritt der 4.Mannschaft in Wandsbek +++ 01.12.2018 BSG-HOCHBAHN Weihnachtsbowling +++ 12.12.2018 Punktspielantritt der 3.Mannschaft in Osdorf +++ 15.12.2018 BSV Weihnachtsbowling +++

EDEKA Turnier 2013

Geschrieben von Stephan Blasch.

Auch in diesem Jahr haben wir mit einer Mannschaft am EDEKA Turnier teilgenommen. Leider erreichte die Beteiligung mit 85 Mannschaften dieses Mal einen absoluten Tiefstand und die Veranstalter erklärten, dass sie aus diesem Grunde das Turnier im Jahr 2014 pausieren lassen wollten, doch dazu am Ende mehr.

Die Anlage Othmarschen präsentierte sich im Service wieder Spitze, jedoch die Bahnen erinnerten an die Ölkrise von 1973 ;-) . Auf diesen trockenen Bahnen (die wohl neuer Standard in Othmarschen werden, wie wir am darauffolgendem Montag beim Punktspiel erlebten) wurde das Bowlingspiel natürlich sehr erschwert. Splits waren in Massen zu sehen, wenn Bälle etwas zu langsam oder mit zu großem Bogen gespielt wurden - Aber da mussten ja schließlich alle Mannschaften durch.

Wir begannen unsere Vorrunde in einer sehr schweren Gruppe mit den Mannschaften des Turnierzweiten FC Altstadt Rendsburg und dem Dritten des letzten Jahres, der Mannschaft vom Airport Courier Hamburg. Wie alle Mannschaften hatten auch wir Schwierigkeiten mit der Bahn und leider veroren wir die Spiele gegen diese beiden Mannschaften jeweils ziemlich knapp. Da wir aber die anderen Spiele gegen Still Hamburg und eine dänische Mannschaft (Politiet IF) gewannen, zogen

wir aufgrund unseres (für diese Bahn) "guten" Mannschaftschnittes von 176 Pins als zweitbester Gruppendritter gerade noch in die Trostrunde am Sonntag ein.

Am Sonntag stellten wir dann auch ganz schnell fest, dass sich an den Bahnverhältnissen nichts geändert hatte. Unsere Gruppe (die wieder die stärkste der Trostrunden war) konnten wir diesmal als Zweiter, da wir ein Spiel gegen Oil Hamburg knapp verloren, abschliessen aber dieser Platz reichte um in die Finalrunden, die wie immer im KO Modus über ein Spiel ausgetragen wurden zu erreichen.

Die Finalrunden wurden wie gewohnt ausgelost und Jörgs Frau erklärte sich bereit, unsere Bahnlose - und damit unsreren Gegner - zu ziehen. Den ersten Gegner, DAB Bowling Rendsburg, ein starkes Team der letzten Jahre überrrollten wir gleich von Anfang an und ließen ihnen auch während des ganzen Spiels keine Chance wieder aufzuholen, so dass wir am Ende mit 779 zu 738 gewannen. Das zweite Spiel - in diesem Jahr bereits das Halbfinale, spielten wir gegen die Mannschaft der Lufthansa Hamburg, die bisher überraschend gut spielten, gegen uns jedoch überhaupt nicht ins Spiel kamen und uns den Einzug ins Finale mit 734 zu 666 Pins ermöglichten.
Als Finalgegner erwartete uns die erste Mannschaft der BWVL Hamburg. Dieses Spiel entwickelte sich zu einer sehr spannenden Partie, in der wir die meiste Zeit einen leichten Vorsprung für uns verbuchen konnten, der sich leider im letzten Frame auflöste und BWVL vor den letzten Würfen der Schlussspieler einen kleinen Vorsprung von ca. 15 Pins hatten. Wir hatten nur noch eine Chance, wenn der letzte Mann von BWVL patzte und wir einen Doppelstrike spielten. Aus diesem Grund ging unser Schlussmann auch sofort auf den Anlauf um durch einen guten Wurf etwas Druck auf den anderen Spieler auszuüben. Der Plan hatte Erfolg! Wir spielten einen Strike und BWVL stellte sich einen kleinen aber nicht leicht zu räumenden Split hin. Auch der zweite Strike durch uns fiel und der Gegner räumte sein Bild nicht. Der letzte Wurf von uns war damit nur noch auf der Bahn zu halten und so gewannen wir das Spiel und den ersten Platz der Trostrunde mit 740 zu 730 Pins!

Nach der Siegerehrung haben wir uns wieder beim Veranstalter für die tolle Organisation bedankt und unser bedauert, dass das Turnier nun pausieren soll. Reinhard, der Chef des Organisationsteams hat uns aber gleich beruhigt und erzählt, dass so viele Mannschaften und sogar der Bahnbetreiber schon zu ihm gekommen sind und ihr Entsetzen über diese Maßnahme zum Ausdruck gebracht haben, so dass sie sehr wahrscheinlich das EDEKA-Turnier auch 2014 stattfinden lassen werden! Die HOCHBAHN ist dann bestimmt wieder mit dabei! Vielleicht schaffen wir es ja auch, dann sogar mehr als eine Mannschaft zu melden.

Alle Ergebnisse und Statistiken zum Turnier gibt es hier: pdfEDEKA 2013 Statistik